Der nächste morgen ist da und es startete ein neuer Tag des Möwen, Strand und Flatterband Festivals. Nach dem Frühstück erfuhren die Kinder von der Festival-Leitung, dass es am Abend eine Talentshow geben wird und auch ein Special-Guest eingeladen wurde. Da jede Gruppe am Abend ihr Talent vorstellen soll, hatten die Kinder am Vormittag Zeit sich einen Act auszudenken und diesen zu üben. Nachdem alle Kindergruppen am Vormittag ihr Talent gefunden hatten, startete das Nachmittagsprogramm. Mit Badesachen liefen wir nach dem Mittagessen zum Strand, wo wir unseren Nachmittag verbrachten. Dort konnten sich die Kinder in der Sonne bräunen, verschiedene Spiele wie Volleyball, Badminton oder Frisbee spielen oder auch im Sand buddeln.

Bei dem tollen warmen Wetter holten sich so gut wie alle Kinder und auch die Betreuer, ein leckeres Frieseneis am Strandkiosk. Nachdem alle ihr Eis aufgegessen hatten, ging es auch schon ins Meer. Damit die Kinder nicht zu weit rausschwammen, bildeten die Betreuer eine lange Kette im tobenden Wellenbad als Begrenzung.

Die Kinder die nicht am Badespaß teilnahmen, blieben mit den restlichen Mitarbeitern am Strand und hatten dort ihr Vergnügen.
Nachdem alle Kinder und Betreuer wieder festen Boden unter sich hatten und aus dem Wasser waren, ging es kurze Zeit später wieder zum Zeltplatz.

Sobald sich alle Kinder nach dem Strandtag durch eine schnelle Dusche wieder frischgemacht hatten, wurde auch schon zu Abend gegessen. Nach dem Abendessen versammelten sich alle Kinder draußen bei der Bühne, wo das Abendprogramm startete. Die Festival-Organisatoren Zille und Emma eröffneten das Jahrzehnten Duell.

Für das Duell haben jeweils zwei Kindergruppen ein Jahrzehnt bekommen zu welchem sie sich einen Talent-Act ausdenken sollten.
So begann die Show mit dem Jahrzehnt des Mauerbaus und der ersten Raumfahrt im Weltall, welche in den 60ern stattfand. Ganz aufgeregt fing auch schon die erste Gruppe mit dem Tequila-Song an. Nachdem auch die zweite Gruppe zu den 60ern getanzt hat, ging es direkt weiter zu den 70er Jahren. Die 70er Jahre sind bekannt für im Disco-Licht funkelnde Overalls, schwindelerregende Plateauschuhe, Schlaghosen in schrillen Farben und krassen Mustern und die wildesten Party´s überhaupt. In diesem Sinne performten die Kinder „I was made for loving you“ von Kiss. Um die 70er wieder zu beenden, moderierte die nächste Gruppe eine ZDF Hitparaden Show.

Es ging ins nächste Jahrzehnt, wo die Gruppen zu Musik von ABBA bis „Eye oft he Tiger“ von Survivor tanzten und sangen. Mit einem Comedy-Act starteten wir in die 90er Jahre, welche ganz im Zeichen der Wiedervereinigung Deutschlands standen und der Bundestag für die Einführung des Euros stimmte.  Das Traumpaar der 90er waren Justin Timberlake und Britney Spears, doch nichts kann Barbie und Ken übertreffen. Damals so wie heute gelten sie als das perfekte Paar der Jugend, aus diesem Grund kam die nächste Kindergruppe mit dem Song „Barbie Girl“ auf die Bühne. Nachdem das Jahrzehnt abgeschlossen war, wurde voller Begeisterung und Aufregung unser Special-Guest auf die Bühne gerufen. Der mega Star Crø trat auf unserem Festival auf und brachte eine Bomben Stimmung auf den Zeltplatz.

Doch nach einigen Liedern bemerkte man eine beklemmende Aufregung bei der Crø-Security, die Kinder bemerkten drei schwarz maskierte Gestalten auf dem Dach des Backstage- Bereichs. Die Security ging in Alarmbereitschaft und musste Crø aus Sicherheitsgründen von der Bühne holen. Nach einer kurzen Absprache zwischen der Festival-Leitung und der Security stand fest, dass für die Kinder keine Gefahr besteht und die Gestalten nur hinter Crø her sind.

So konnte der Abend des Festivals nach der kurzen Aufregung trotzdem weitergehen und das Jahrzehnten-Duell ging mit den 2000ern weiter. Um die Stimmung wieder auf zu lockern animierte die nächste Kindergruppe, alle Teilnehmer des Festivals ihr Tanzbein zu „Hot and Cold“ zu schwingen. Nachdem auch der Burger Dance von DJ Ötzi getanzt wurde, ging es auch schon ins nächste Jahrzehnt. In den 2010ern ist viel passiert, so drang als neues Megaproblem der Klimawandel ins Bewusstsein und Friday´s for Future wurde gegründet, Donald Trump wurde Präsident der USA und Lena Meyer-Landrut gewann den Eurovision Song Contest. Außerdem fand in diesem Jahrzehnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika statt. Passend dazu tanzte die erste Kindergruppe des Duells zu dem damals erschienen Eröffnungssong „Waka Waka“ von Shakira.

So langsam neigte sich der Abend auch schon dem Ende zu und wir landeten in unserem jetzigen Jahrzehnt, in den 2020ern. In unserem jetzigen Jahrzehnt löste Olaf Scholz, Angela Merkel nach 16 Jahren im Bundeskanzleramt ab. Außerdem wurde der Berliner Flughafen BER fertiggestellt. Genauso wie die Flugzeuge nun von Berlin wegfliegen, verflog auch die restliche Zeit des Festival-Abends und der Tag wurde mit „Blinding Lights“ als letzten Show-Act beendet.